Kleine Zusammenfassung seit dem 19.01.2016

Hallo zusammen.

Ich weiß, es hat lange nichts mehr zu lesen gegeben, aber mal ehrlich … es tut sich ja auch nicht jeden Tag was Neues auf 😉

Zu allererst das was viele mich schon persönlich gefragt haben … Bianca und ich haben uns getrennt … und das schon Ende März ! Manch eine(r) wird sagen … ihr ward doch so glücklich usw…. Ja aber wir haben beide gemerkt das es zwischen uns nicht so funktioniert wie wir uns das vorstellen und dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende … Klingt hart aber war das Richtige.

Mitte April war es dann soweit … Gisela ist eingezogen 😉

DSC_0104 DSC_0105
Y
amaha XJ6 Diversion BJ 2015

Susi steht aktuell zum Verkauf … bei Interesse PN an mich oder per Mail 🙂

So, das wars für heute … wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend 🙂

Frohes Neues Jahr 2016 | Neues von Susi

Hallo liebe Leserinnen und Leser 🙂

Schön das Ihr da seid – schön das du da bist 🙂

Zwar ist das Jahr 2016 schon ein paar Tage alt, aaaaber dennoch möchte ich hier noch ein paar Worte zum aktuellen als auch zum letzten Jahr verlieren 🙂
Ich hoffe, ihr habt das alte Jahr gut beendet und das neue gut begonnen 🙂 Für mich persönlich kann ich sagen, ja, ich habe das Jahr 2015 gut beendet, und das Jahr 2016 gut begonnen.

2015 war mal wieder ein Jahr der vielen vielen Ereignisse für mich persönlich (nicht chronologisch sortiert) 🙂

  • Abendschule mit dem Ziel des Abiturs begonnen
  • Sommerurlaub in Dänemark mit tollen Menschen
  • Motorradführerschein und Susi ist eingezogen
  • Viele nette Menschen kennengelernt

Dies war natürlich nur ein kleiner Auszug aus 2015, aber den ganzen Rest findet ihr hier in diesem Blog und diejenigen, die ihn regelmäßig lesen, brauchen da nicht großartig recherchieren 🙂
Für alle anderen … die Artikel hier sind in chronologischer Reihenfolge 😉

2016 hat bei mir eigentlich recht ruhig und normal angefangen … und ich betone explizit eigentlich … 🙂

Was geschah Anfang 2016 ?
Ich habe mich Anfang 2016 mit einer mir bis dahin nur per Facebook bekannten weiblichen Person zum Kaffee getroffen und diese Frau hat mich fast wörtlich auf den ersten Blick aus den Latschen gehauen. Mein erster Gedanke, nachdem mein Hirn registrierte, dass diese Person, diese ist mit der du dich auf einen Kaffee triffst war: „Wow, was für eine Frau.“
Lange Rede, kurzer Sinn 🙂

Seid mir nicht bose, aber mehr sage ich zu diesem Thema erstmal nicht, außer dass in einen Schlauchmagen auch jede jede Menge Schmetterling passen. 🙂

Was gibt es neues von Susi ???
Susi ist aktuell in einer Werkstatt und bekommt einen Tourenlenker und eine Ultraschallreinigung des Vergasers. Vom Zeitpunkt her Trifft es sich ja ganz gut, denn aktuell ist es meiner Meinung etwas frisch um Moped zu fahren … zumal es die kommenden Tage noch um einiges frischer werden soll 😉

Aaaaaaber die Optimisten unter uns, zu denen ich mich auch zähle, wissen dass die wärmeren Tage auch bald wieder kommen werden und dann geht es wieder rund und es wird wieder gefahren 🙂

Ich habe ganz bewusst diesmal den Weg gewählt, diesmal kein Gewicht oder sonstiges zu schreiben, denn ich finde es machen sich viel zu viele Leute nach ihrer Magen-OP viel zu viel Druck … Ich persönlich wiege mich nur wenn ich Lust habe 😉 Dadurch mache ich mich auch nicht verrückt und ob ich nun 115 oder 120 kg auf die Waage bringe ist mir doch egal … Hauptsache man fühlt sich wohl und das tue ich 🙂
Außerdem soll dies ja nicht nur ein OP-Tagebuch sein, schließlich ist ja das Thema „Mein neues Leben“ und das dreht sich nun mal nicht nur um Max, sondern auch um so viele andere Dinge 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen gutes Jahr 2016 mit viel Glück, Gesundheit und Erfolg.

Motorradführerschein, der nächste Follow-Up usw. :)

Guten Abend, liebe Mitverfolger meines neuen Lebens 🙂

Fangen wir zu aller erst mit der „ältesten“ Meldung an:

Ende August habe ich, nachdem die theoretische Prüfung zum Führerschein Klasse A bestanden habe, auch die praktische Prüfung hinter mich gebracht und darf nun seitdem offiziell alle Motorräder ungedrosselt fahren 🙂

Nun, nachdem es die „Black-Lady“ gibt, gibt es nun auch Susi 😉

Es handelt sich hierbei um eine Suzuki GS500E, Baujahr 1991. Wie man auf dem zweiten Bild sehen kann, hatte sie beim Kauf 8189 km gelaufen, was sich bei mir aber sehr schnell geändert hat … seit Ende August sind nun knapp 3000 km dazugekommen 🙂

Und nein, ich habe mich nicht vertippt … Susi ist im knackigen Alter von 24 und hatte erst knapp über 8000 Kilometer gelaufen 😉

 

Vorgestern, also am 19.10.2015 hatte ich mal wieder einen Termin zu meinem nächsten Follow-Up bei Dr. Winckler … und um mal allen Leuten den WInd aus den Segeln zu nehmen bzw. sie aufzuklären …

FOLLOW-UP UND NACHSORGE IST DAS GLEICHE !!!

Nur weil der eine Begriff aus dem englischen stammt und der andere aus dem deutschen heißt das ja noch lange nicht das es da einen Unterschied gibt 🙂
Ich hoffe, nun sind alle aufgeklärt und es kommt nicht immer und immer wieder sei es in Facebook oder Whatsapp oder sonst wo zu Diskussionen über diese zwei Begriffe 🙂

Also, wie schon geschrieben war ich vergangenen Montag beim Follow-Up und mein Doc ist sehr zufrieden mit meiner Entwicklung und er meinte, dass ich mir mal langsam Gedanken machen könnte in Bezug auf WHO (Wiederherstellungs-Operation). Diese habe ich mir natürlich schon gemacht und wir sind beide zu dem Entschluss gekommen, dass wohl bei mir ein kompletter Bodylift sinnvoll wäre, da im Prinzip die überschüssige Haut an meinem ganzen Körper „hängt“, was ja aufgrund der Abnahme nicht wirklich verwunderlich ist.

Zum Thema Abnahme …
wer meinen Blog verfolgt und auch in diesem Beitrag schon „gespickt hat“, dem wird es aufgefallen, dass ich seit dem letzten Beitrag aus Dänemark etwas an Gewicht zugelegt habe. Ich persönlich finde das aber absolut nicht schlimm, denn 1. fühle ich mich sauwohl und 2. ist es wissenschaftlich erwiesen, dass man nach so einem bariatrischen Eingriff nach der Abnahme etwa 5-10% von dem abgenommenen wieder zunimmt.
Außerdem denke ich, dass ich mit Max mittlerweile so langsam das Ziel erreicht habe, denn wenn das Gewicht runter geht, dann sehr langsam und von der Zeit her passt es auch, was Herr Prof. Dr. Rudolf Weiner mir und jedem anderen Operierten prophezeit.

Ich kann nur immer wieder vielen vielen Dank an Prof. Dr. Rudolf Weiner und sein gesamtes Team sagen, das er mir meinen Max geschenkt hat und damit mir ein neues Leben ermöglicht hat.

An dieser Stelle möchte ich mich aber auch bei euch Lesern bedanken !
Vielen Dank für das Lesen und auch das Feedback, welches ich von euch bekomme, egal ob per Facebook, per Whatsapp, per E-Mail oder persönlich.

Aktuelles Gewicht 115,2 kg
Gewichtsverlust seit OP: -83,8 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: –110,8 kg

15 Monate Post-Op

Hej und Hallo diesmal aus Bjerregard (DK)

Eigentlich war ja gestern ja mein 15-monatiges Jubiläum, allerdings ging es gestern einfach konditionstechnisch nicht, da ja die Fahrt nach Dänemark anstand. Nun frisch motiviert und Kraft getankt damit es mal was wieder neues Futter hier für den Blog gibt 🙂

Eigentlich gibts nicht viel neues, was sich seit dem 15.05.2015 geändert hat … also rein gewichtstechnisch nicht viel getan, allerdings merke ich immer noch dass sich mein Körper von Tag zu Tag ändert … Knochen wachsen an allen möglichen komischen Stellen … die Haut hängt an allen möglichen Stellen und man kann sich von Tag zu Tag mehr bewegen.

Die Theorieprüfung für den Motorradführerschein ist auch bestanden und jetzt heißt es auf den Termin für die praktische warten 😉

Nunja, derzeit heißt es erstmal den Urlaub einfach genießen … die Ruhe, die Landschaft, das Meer usw.

Aktuelles Gewicht 114,1 kg
Gewichtsverlust seit OP: -84,9 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: –111,9 kg

In diesem Sinne wünsche ich allen Urlaubern noch einen schönen Urlaub und den daheim gebliebenen natürlich auch eine schöne Zeit.

Diesmal war ich geschockt … :)

Guten Abend, liebe Leserinnen und Leser.

Nun, nachdem nun mittlerweile über 1 Jahr nach meiner Schlauchmagen-OP vergangen ist habe ich den Schritt gewagt um mir einen lang verwehrten Traum zu erfüllen. Ich bin die vergangene Woche zur Fahrschule meines Vertrauens gegangen und habe mich für den Motorradführerschein angemeldet 😉
Da ich natürlich möchte, dass sich dieser Traum so schnell wie möglich erfüllt, musste ich natürlich auch dementsprechend Klamotten shoppen gehen …

Ich kann euch verraten … das ist nichts für schwache Nerven 😀

Ich trage mittlerweile eine Jackengröße „XXL“ … als ich eine Motorradjacke in XXL anprobiert habe, dachte ich … komisch … die ist viel zu klein … also weiter durchprobieren …

Und man stelle sich vor … ich habe eine passende Jacke gefunden … in 4XL …

Als ich dann wieder daheim war habe ich mich mit ein paar erfahrenen Motorradfahrern unterhalten und diese bestätigten mir alle … „du kannst normale Kleidergrößen nicht mit den Größen der Motorradkleidergrößen vergleichen“ … und ich war wieder beruhigt 🙂

Daheim und alles verdaut, traf mich der nächste und aber auch heftigste Schlag …
Komplette Montur angezogen und mich vor den Spiegel gestellt und festgestellt … „Alter Freund bin ich schlank geworden“ 😉 Ein Beweisbild findet ihr am Ende dieses Artikels 😉

Gewichtstechnisch hat sich bei mir diese Woche nicht wirklich was getan … es geht mal n paar hundert Gramm hoch und dann wieder ein paar hundert Gramm runter, aber das ist voll ok, den ich fühle mich im Moment „Sauwohl“ 😉

Und nun wünsche ich euch noch einen schönen Start in die „kurze“ Woche 😉

Happy Birthday Max … 1 Jahr Schlauchmagen … Teil 2

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser 😉

Nun wie versprochen gibt es nun den zweiten Teil meines Resümees.

Wie schon geschrieben hat sich in den vergangenen 365 bzw. mittlerweile 366 Tagen einiges getan. Eigentlich hat sich alles verändert … nicht nur Gewicht, sondern auch die Einstellung zum Leben, das Denken, das Selbstbewusstsein und und und … ich kann das noch nicht mal erklären, aber ich denke mal, dass so manch einer, der wie ich auch so eine OP hinter sich hat und auch mit dem rapiden Gewichtsverlust zu „kämpfen“ hat, wird dies kennen.

Auch wenn ich diesen Schritt natürlich selbst wollte, ist es dennoch komisch … alles ist total neu … total ungewohnt. Damit erstmal fertig zu werden und klar zu kommen ist gar nicht so einfach, dass kann ich euch sagen 🙂

Aber wie alles im Leben wird sich auch dieses „Problem“ mit der Zeit lösen lassen und ganz ehrlich … lieber so, wie in der Zeit vor der OP …

So, nun gibt es mal wieder Zahlen, Daten und Fakten 😉

Als ich heute morgen auf der Waage mein aktuelles Gewicht gesehen habe, musste ich erstmal anfangen zu lachen 😉

123,4 kg

Dies bedeutet einen Gewichtsverlust von 102,6 kg sejt dem Höchststand im November 2013 und gleichzeitig ein Minus von 75,6 kg seit der OP bzw. seit der OP-Vorbereitung.

Der Bauchumfang hat sich von 186 cm auf 117 cm verringert. Also ein Minus von

69 cm

Durch die Abnahme hat sich natürlich auch der Body-Mass-Index verändert …

BMI vor der OP: 57,5
BMI aktuell: 35,7

Also auch ein Minus von

21,8

Und da man ja nicht so viel mit Zahlen anfangen kann, hier noch die passenden Vergleichsbilder in einer Collage 🙂

Ich denke mal, man sieht schon ne kleine aber feine Veränderung 😀

Und nun verabschiede ich mich mal wieder langsam hier aus diesem Blog und wünsche euch allen noch ein schönes Restwochenende 🙂

Happy Birthday Max … 1 Jahr Schlauchmagen … Teil 1

Es ist schon Wahnsinn, wie die Zeit vergeht … nun ist es auf den Tag genau 1 Jahr her, dass ich meinen „kleinen“ Max bekommen habe.

Was ist nun in diesem Jahr passiert ?

Auf der einen Seite hat sich mein ganzes Leben geändert, aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich etwas (zumindest empfinde ich das so).
Natürlich hat sich das Gewicht geändert, denn sonst hätte ich die OP ja nicht machen brauchen (war ja schließlich Sinn der Sache) 🙂

Ich kann mich noch erinnern, als wäre es gestern gewesen …
Am 15.05.2014 bin ich ich in den OP im Krankenhaus Sachsenhausen geschoben geworden und ehrlich gesagt war ich nicht mal aufgeregt … es war eher so, dass mich die Warterei bis man aus seinem Zimmer abgeholt wird viel mehr gewurmt … Ich wollte endlich das es los geht und das dieser Wanst, den ich schon etliche Jahre mit mir rumschleppe weniger wird 🙂

Als ich nach der OP im Aufwachraum erwacht bin, noch total „stoned“ von der Narkose hab ich mich erstmal gefragt wo ich hier gelandet bin … der Raum sah aus wie eine „Besenkammer“, was sich aber im nachhinein als durchaus positiv rausstellte. Wie mir von der durchaus netten Schwester erklärt wurde, dürften keine Männlein und Weiblein im Aufwachraum sein. Dadurch genoss ich eine Firstclass Aufwachraumbehandlung 🙂
Nach einiger Zeit ging es dann wieder aufs Zimmer und ziemlich bald musste ich ja auch mal testen, wie das mit dem aufstehen klappt. Nach anfänglichen Torkeleien und einigen Diskussionen mit meinem Kreislauf war alles wieder gut und ich bin durch die Klinik spaziert, denn schließlich war schönes Wetter draußen und warum sollte ich den ganzen Tag bei ca. 25° Celsius auf dem Zimmer liegen bleiben und mich langweilen 😉

Nach kurzer Zeit hat man auch die anderen, die an dem Tag operiert worden sind getroffen und sich beschnuppert und auch kennengelernt. Treffpunkt war immer an bzw. auf der Bank neben der Waage 🙂 und ich habe diese Waage geliebt, denn sie zeigte einem selbst mehrmals am Tag ein sinkendes Gewicht an 🙂

Nach ein paar Tagen muss ich ehrlich gestehen, hatte ich absolut keine Lust mehr auf Krankenhaus und ich wollte Heim, in meine 4 Wände und dann am liebsten schon auf dem Heimweg mit dem Walken beginnen 🙂

Also fragte ich bei der morgendlichen Visite Prof. Weiner ganz freundlich, was er so meint, wann ich in mein „aktives“ Leben starten dürfte …

Daraufhin antwortete er: „Herr Dittmann … haben Sie Schmerzen ?“
Ich: „Nein, alles gut“
Er: „Eigentlich sollte ihre entlassung morgen sein … aber heute wird eh nix mehr gemacht und dann können Sie auch heute schon gehen. Ich lasse alle Unterlagen fertigmachen“

Ich total happy, schnell meinen Krempel gepackt und dann nur noch die Ernährungsschulung hinter mich gebracht, die Unterlagen geholt und ab ging es Richtung Heimat.

Daheim angekommen musste ich feststellen … wir haben zwar zwischen 25 und 30° Celsius … aber sch….. is mir kalt 🙂
Mit meinem Sportprogramm habe ich noch ca. 1 Woche bis 10 Tage gewartet, da mir komischerweise selbst beim aufstehen mein Kreislauf echte Probleme machte. Aber nun gut, dies ging auch rum und es konnte gestartet werden …

Kurzum: Es hat sich sehr viel verändert und ich bin heute noch in vielen DIngen total überrascht, dass ich dies oder jenes leichter machen kann bzw. überhaupt machen kann (z.B. im Schneidersitz sitzen). Das war vor der OP nicht mal im Ansatz möglich …

Bei dem letzten Followup (04.05.2015) wurde mir von Dr. Winckler eine Standartfrage gestellt …

Würden Sie diese OP nach Ihren Erfahrungen nochmal durchführen lassen ?

Darauf konnte ich eigentlich nur mit einem JA, KLAR ! antworten 😉 Schließlich war es mit die beste Entscheidung meines Lebens.

Auf diesem Wege möchte ich auch mal einen ganz großen Dank an ganz viele Leute sagen, die mich die ganze Zeit unterstützt haben, sei es vor der OP in der Vorbereitung oder auch nach der OP und auch bis heute …

Und auch einen ganz großen Dank muss ich auch mal an die Leute aus der SHG der Sana Klinik Offenbach die unter der Leitung von Frau Bahlke, Frau Erlih de Perez und Herr Kling ist … es ist immer sehr interessant bei euch und wir haben immer viel zu lachen 😉 Mittlerweile haben sich daraus auch teilweise echte Freundschaften entwickelt, was ich so mitbekommen habe und das ist das, was diese SHG ausmacht … macht weiter so ! 🙂

So, nun ist es Zeit für mich mich langsam fertig zu machen und auf die Arbeit zu gehen …
Klar, ihr wartet auf Fotos … die gibt es im 2. Teil des Berichtes dieses Wochenende, da ich vorher einfach nicht dazu komme 😉

Aktuelles Gewicht: 123,6 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -75,4 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -102,4 kg

Der Ühu ist gelandet …

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser ….

heute morgen war es endlich soweit und ja, ich hätte nicht gedacht, dass die 200gr. von gestern morgen auf heute verschwinden (das hatte ich schon öfters) 🙂

Der Ühu ist nun also gelandet … nein dies ist kein ostdeutscher oder sächsischer Verwandte des Uhus 😀

Seit Höchstgewicht sind nun genau 534 Tage vergangen und nun habe ich die Marke von 100 kg erreicht … Nein ich wiege nicht nur noch 100 kg … sondern

ich habe 100 kg an Gewicht verloren

Dies bedeutet auch eine Veränderung des BMIs von

Anfangs 65,3 auf heute 36,4

Nun heißt es heute für mich diesen Moment genießen und ab morgen gehts weiter Richtung Zielgewicht 🙂

Aktuelles Gewicht: 126,0 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -73,0 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -100,0 kg

Kurzer Zwischenbericht vor dem Jubiläum :)

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser

Heute Morgen auf der Waage hat mich mal wieder ein kleiner Schlag getroffen 😉

Die Waage zeigte 126,2 kg und somit

-99,8 kg 

seit Höchstgewicht im November 2013 🙂 🙂 😉 😉

Das macht dann in meinem Fall einen BMI von 36,5 😉

Aktuelles Gewicht: 126,2 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -72,8 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -99,8 kg

Die Zeitreise hat begonnen … :-)

Guten Morgen liebe Blogleserinnen und Blogleser

ja, als Zeitreise könnte man auch mein neues Leben bezeichnen … zumindest Zeitweise. Letzte Woche Montag habe ich noch in der SHG in der Sana Klinik in Offenbach stolz erzählt, dass ich knapp 68 kg verloren habe, war also in den 60ern, gabs heute wieder eine Überraschung …

-70,6 kg

also bin ich nun in den 70ern angelangt und freue mich natürlich riesig 😉 Da ich erst 1981 geboren wurde, habe ich logischerweise die 70er Jahre nicht miterlebt, aber die müssen gut gewesen sein 😉

Die ganze Zeit hatte ich einen Song, der mich nach der OP immer wieder begleitet hat und auch zumindest in etwa das Gefühl beschrieben hat.

Dies war:

Auch wenn ich finde, dass dies immer noch ein toller Song ist, wurde dieser „abgelöst“ von diesem tollen Klassiker hier:

Nun sind es noch 2,4 kg bis zur nächsten Hürde … bis zum ÜHU (nein, kein Sächsischer Verwandter des Uhu) 🙂 und ich bin mal gespannt wann die geknackt werden 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen sonnigen Mittwoch und genießt euer Leben, denn ihr habt nur das eine !

Sagt euch immer wieder:

It’s my life

 

Aktuelles Gewicht: 128,4 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -70,6 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -97,6 kg

Minus 66cm :-)

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

normalerweise fällt mir es recht leicht hier einen neuen Beitrag oder Artikel oder wie man das auch immer nennt zu schreiben, aber heute … naja, komische Sache 😉

Diese Woche war / ist es soweit … ich habe die 130kg Marke erreicht und mir geht es weiterhin super und ich bin voll zufrieden mit meinem kleinen Max 😉 Klar, manchmal meckert er rum und grummelt und blubbert aber das ist wie im Leben … man kann es ja bekanntlich nicht jedem Recht machen 😀

Heute habe ich mal wieder meinen Bauchumfang gemessen und dabei kam wieder ein „OHO-“ oder „AHA-Moment“ raus.

Bauchumfang vor der OP: 186cm
Aktueller Bauchumfang: 120cm

– 66 cm !!!

Des weiteren bin ich mir sicher, dass das nächste Ziel bald fallen wird, denn bis dahin sind es noch genau 4kg.

Aktuelles Gewicht: 130,0 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -69,0 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -96,0kg

… und mal wieder ein kleines Update :-)

Hallo liebe Leserinnen und Leser meines Blogs 🙂

Nachdem nun einige Zeit seit meinem letzten Beitrag verstrichen ist, dachte ich mir das ich die nächste Aktualisierung pünktlich zum Weihnachtsfest hier online stelle 🙂

Nun sind etwas über 7 Monate nach der OP vergangen und ich kann immer noch sagen, dass es mir weiterhin gut geht. Ich kann von der Verträglichkeit her, alles essen, auch wenn ich nicht alles vom Geschmack her will 😉

Am 03. November war ich wieder zur Nachsorgeuntersuchung und es ist alles tutti 😉
Herz ok, Niere ok, Galle ok, Gallensteine nicht vorhanden 🙂 Herr Dr. Winckler ist vom medizinischen her sehr zufrieden 😉

Desweiteren kann ich berichten, das mein Gewicht seit Anfang November steht, was ich persönlich aber nicht als Weltuntergang empfinde, da ich weiß, dass ich ja seit OP knapp 60 kg verloren habe und mein Körper ja auch irgendwie damit klar kommen muss. Dies bedeutet aber nicht, dass sich mein Körper derzeit nicht verändert … Hosen werden dennoch weiter, Pullis werden grösser, Ausdauer wird mehr und und und …
Also im Großen und Ganzen kann ich also dennoch sagen, dass es voran geht und das ist mir persönlich das wichtigste !

Mal davon abgesehen, das ich bis Weihnachten 2014 50 kg verloren haben wollte und von vielen Leuten belächelt wurde …. Tja, es geht doch ! 🙂

Anbei gibt es auch neues Bildmaterial …

Man beachte bitte, das zwischen dem Foto von November 2013 und November 2014 nicht nur fast genau 1 Jahr vergangen ist, sondern auch ca. 90 kg dazwischen liegen … Die Veränderung ist schon unglaublich, unglaublich gut 😉

Und nun sind es noch 28,8 kg bis zu meinem Endziel, welches ich mir gesteckt hatte … und die werden auch noch purzeln, da bin ich mir sicher.

Aktuelles Gewicht: 138,8 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -60,2 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -87,2 kg

Auf diesem Wege wünsche ich euch allen noch ein schönes Restweihnachtsfest und falls man sich nicht mehr sieht, auch einen guten Rutsch ins Jahr 2015 !

Das Ziel rückt immer näher :-)

Hallo liebe Leser,

gestern war es wieder soweit und meine Waage, der ich mal ne Ladung neue Batterien gespendet habe, hat mit mir gesprochen 🙂

Sie meinte 145,7 kg und diese Aussage löste mal wieder Glückggsgefühle aus 😉

Es ist schon ein richtig tolles Gefühl, was einem eine Waage vermitteln kann 😉 Das nächste Ziel rückt immer näher … die 110 kg ! 😀

Gewicht: 145,7 kg
Gewichtsverlust seit 01.05.2014: -53,3 kg
Gewichtsverlust seit Höchststand: -80,3 kg

Euch allen noch einen schönen Sonntag 🙂

… beim wöchentlichen Wiegen kam folgendes Ergebnis raus:

Gewicht: 149,9 kg
Gewichtsverlust seid 01.05.2014: -49,1 kg

Schönes Wochenende 🙂

… und es geht weiter abwärts …

Heute war es soweit … beim wöchentlichen Wiegen kam folgendes Ergebnis raus:

Gewicht: 150,5 kg
Gewichtsverlust seid 01.05.2014: -48,5 kg

Und nun wünsche ich all meinen Lesern noch ein schönes Wochenende 🙂

Die 45er Marke ist geknackt …

Heute war es soweit … beim wöchentlichen Wiegen kam folgendes Ergebnis raus:

Gewicht: 153,6 kg
Gewichtsverlust seid 01.05.2014: -45,4 kg

Und nun wünsche ich all meinen Lesern noch ein schönes Wochenende 🙂

Kleines Update

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute gibt es mal nur ein recht kleines Wiegeupdate. Ich versuche, wenn es zeitlich hin haut mich immer am Samstag Morgens zu wiegen und dann immer am aktuellen Wochenende mein Gewicht hier einzutragen.

Morgen ist es dann soweit und ich absolviere mein Probetraining im Fitnessstudio. Der erste Eindruck bei der Terminvergabe war schon mal positiv und schauen wir mal wie das morgen wird 🙂

Gewicht: 156,4 kg
Gewichtsverlust seid 01.05.2014: -42,6 kg

Kleiner Rückblick … 3 Monate mit meinem Schlauchmagen

Liebe Leserinnen und Leser,

ja, es ist schon soweit … heute auf den Tage genau bin ich 3 Monate operiert und habe einen Schlauchmagen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich diese Entscheidung auf keinen Fall bereut habe, sondern könnte mir eher in den A… beißen, dass ich diesen Weg nicht schon viel früher eingeschlagen habe. Aber nun gut, was nicht ist das ist nicht und ich mache das beste aus der Situation.

„Kleiner Rückblick … 3 Monate mit meinem Schlauchmagen“ weiterlesen

Mal was neues …

Hallo, liebe Tagebuchleser 😉

Nachdem es nun die letzten Wochen etwas stiller um mich oder eher um mein OP-Tagebuch geworden ist, gehts hier auch wieder weiter 🙂

Ich werde oft privat oder auch bei Facebook oder sonst wo gefragt: „Robert, wie gehts dir ?“
Früher (also vor der OP) hätte ich gesagt:“naja, geht so“ … mittlerweile hat sich das auch geändert und eigentlich kann man das echt keinem beschreiben, die oder der das nicht auch erlebt und mitgemacht hat. Dieses neue Lebensgefühlt ist der Hammer 😉 und jeder „Nicht-adipöse“ mag mich vielleicht für verrückt halten, aber es fallen einem einfach jeden Tag neue Dinge auf, die man machen kann oder die man einfacher machen kann oder die man spürt …
Ja, es ist so … ob das bei jedem so ist, kann und will ich nicht pauschalisieren aber definitiv die Empfindungen und Gefühle, nicht nur gegenüber den Lebensmitteln, sondern allem gegenüber.

Ich liege zum Beispiel Abends im Bett und durch Zufall will man eine Fliege mit der Hand verscheuchen und merkt auf einmal das da an dem Körper wo vorher ne riesige Fettschicht war, es auf einmal hart ist … also fängt man an zu tasten und merkt … WOW … ich habe ja Rippen oder einen Brustkorb 🙂 Ich weiß, total verrückt, aber hey … es gibt Leute wie ich, die ihre Rippen mit den Fingern entweder sehr lange oder noch nie erfühlt haben. Und dann ist es wieder soweit … Glückshormone werden freigesetzt 🙂

Oder … man sitzt auf dem Bett oder auf der Couch und merkt auf einmal ohne es bewusst zu tun, dass man seine Beine übereinander schlagen kann.

Ja, mir ist auch klar, dass ich mitten in der sogenannten „Honeymoonphase“ bin und das diese auch irgendwann vorbei sein wird, aaaber darüber mache ich mir definitiv keine Gedanken. Ich genieße mein neues Leben und im Moment genieße ich die Honeymoonphase und wenn diese vorbei ist, finde ich was neues an dem ich mich erfreuen kann, wie zum Beispiel, spazieren zu gehen ohne ein Sauerstoffzelt mitnehmen zu müssen oder Treppensteigen ohne Schnappatmung zu bekommen oder auf Fototour zu gehen ohne das man fix und fertig am Ziel ankommt oder oder oder oder … da gibt es mindestens 1 Million Dinge auf die ich mich freue bzw. die jetzt schon viel viel einfacher geworden sind 🙂

Klamotten shoppen ist zum Beispiel auch so ne Sache … da ich für einen Trauerfall in der Familie passende Kleidung brauchte, bin ich also mal Richtung C&A und Adler getigert … vor der OP war es so, dass ich nach der größten Größe geschaut habe und gehofft habe das es passt. Meist waren da noch vielleicht 2 Jeans und 3 verschiedene Shirts im Angebot … Nun ist es so, dass ich erstmal durchprobieren muss, welche Kleidergröße ich habe und war schon erschrocken, dass ich von einer Jeansgröße von 78/80 vor der OP nun bei einer Jeansgröße von 66 bin. Da aber die Jeans nach ein paar Tagen auch wieder angefangen haben zu rutschen, habe ich mir auch einen Gürtel gegönnt, den ich gerade so in das weiteste Loch zumachen konnte … ein paar Tage später war es so, dass ich schon Loch Nummer 3 war … einfach Hammer finde ich …

Und zum Schluss, noch ein Wort an die Skeptiker unter euch Lesenden: „Nein, ich habe noch absolut nix negatives seit der OP erlebt.“

Gewicht: 166,5 kg
Gewichtsverlust seid 01.05.2014: -32,5 kg