BMW S 1000 XR

 

Technische Daten BMW S 1000 XR
Zylinderzahl 4
Hubraum 999 ccm
Ventile pro Zylinder 4
Leistung 165 PS bei 11.000 U/min.
Max. Drehmoment 114 Nm bei 9.250 U/min.
Getriebe 6-Gang
Sekundärantriebsart Kette
Gewicht, fahrfertig und vollgetankt ca. 228 kg
Tankinhalt 20 Liter (4 Liter Reserve)
Höchstgeschwindigkeit über 200 km/h

Wie fange ich denn am besten an ??? Am besten zuerst meine Fahreindrücke …

Also, die XR lässt sich wunderbar leicht handeln und durch Kurven fahren macht mit ihr auch jede Menge Spaß, genauso wie die Sitzposition … diese ist zwar tourertypisch recht aufrecht, aber dennoch sehr sportlich. Obwohl ich mit meinen fast 1,90 m nicht gerade der kleinste bin, bin ich doch sehr gut mit der Dame zurecht gekommen. In meinem Fall war dies ein Vorführer aus dem Jahre 2017, also mit Euro4, aber was da die Leute von BMW soundtechnisch rausgeholt haben ist einfach nur herrlich … in den unteren Drehzahlen brubbelt und grummelt der 4-Zylinder vor sich hin und je höher man mit der Drehzahl kommt, desto lauter fängt dieses „Literbike“ an zu kreischen 😉 Eine Freude für die Ohren, sage ich euch.

An Bord war auch ein Schaltassistent-Pro. Wie der Name schon sagt, assistiert dieser beim Schalten 🙂 D.h. das man im Grunde nur noch den Kupplungshebel zum anfahren benötigt, alles weitere regelt die Gashand und der Schaltfuß 🙂 In der Praxis heisst das – zum hochschalten einfach Gas geben und mit dem Fuß den Schalthebel nach oben drücken und zum runterschalten einfach das Gas los lassen und den Schalthebel nach unten betätigen. Zwar konnte ich mich damit schon auf der R 1200 GS und der R 1200 R anfreunden, allerdings geht bei denen Maschinen bei jedem Schaltvorgang ein richtiger „Ruck“ durchs Fahrzeug, was bei der XR absolut nicht der Fall ist. Die Schaltvorgänge sind total leicht und würde man nicht den Fuß betätigen, würde man es nicht einmal merken, dass geschaltet wird … Sehr angenehm.

Ich hatte etwa 2 Stunden das Vergnügen, mit der XR unterwegs sein zu dürfen und hatte ein bunt gemischtes Programm dabei, von Stadtverkehr über Landstraße, bis hin zur Autobahn. Sicher ist jedem klar, dass man mit dieser Maschine mit ihren 165 PS in keinster Weise untermotorisiert ist. Da man auf ihr auch wenn sehr sportlich auch sehr bequem sitzt, bin ich auch der Meinung, dass man mit ihr auch längere Touren z.B. in den Urlaub machen kann, wobei für mich persönlich wäre dann die XR nicht die erste Wahl, da einem das geschreie von dem 4-Zylinder mit der Zeit sicherlich auf die Nerven gehen kann und ich würde da eher etwas „leiseres“ wählen. Hingegen auf der Hausstrecke ist sie sicherlich mit ganz vorne dabei und macht jede Menge Spaß – nicht umsonst hat sie ja die Gene der Supersportlerin S 1000 RR und des Roadsters S 1000 R in sich.