4. September – Alpendurchquerung und unser erster Pass :)

Um 5:00 Uhr morgens waren wir schon ausgeschlafen und nutzten die Gelegenheit um früh über die Grenze nach Österreich zu kommen, denn schließlich wollten wir heute Österreich auf Bundesstraßen komplett durchfahren.

Um 8:15 Uhr ging es bei strahlendem Sonnenschein und frischen 6 Grad los in Richtung Österreichische Grenze. Nach der Grenzüberquerung wurde erstmal getankt und nach einer Möglichkeit zum Frühstücken Ausschau gehalten.
Nach einer knappen Stunde wurden wir fündig.

Unsere weitere Strecke führte uns direkt an den Alpen entlang und hindurch. Berg hoch, Berg runter … an klaren Wildbächen vorbei. Ein echter Augenschmaus und für jemanden, der nicht gerade aus Bayern kommt sehr beeindruckend *staun*

Gegen 14 Uhr beschlossen wir bei der nächsten Gelegenheit eine Mittagspause einzulegen. Das Glück war leider nicht auf unserer Seite und wir mussten noch über eine Stunde fahren bis wir schlussendlich in Friesach fündig wurden. Leider hatten wir die Tatsache, dass der Montag in Österreich ein beliebter Ruhetag ist, nicht auf dem Schirm 😉

Unsere Route führte uns am berühmten Wörthersee vorbei, wo wir uns ein Kaffee genehmigten 😉

Gut gestärkt ging es auf die letzte Etappe Richtung Slowenien. Unsere Route führe uns über den Loiblpass, vorbei an der Tscheppaschlucht und dem Tschaukowasserfall. Und ehe man sich versah, waren wir schon auf Slowenischem Hoheitsgebiet 😉

Gegen 19:00 Uhr kamen wir an unserer Unterkunft in Krize an. Kurz die Koffer untergestellt ging es dann zum Abendessen, wo wir eine slowenische Spezialität verspeisten 😉

Link zur Unterkunft

Schweinefilet mit Quarkstrudel

Vollgefuttert und hoch zufrieden ging es danach direkt ins Bettchen.