3. September – Das Abenteuer beginnt

Wir starteten unsere Tour um 09:45 Uhr in Seligenstadt bei frischen 11 Grad. Wie der Wetterfrosch schon am Vorabend berichtete gab es Morgennebel, welcher sich allerdings ab der Raststätte „Spessart“ auflöste und in herrlichsten Sonnenschein verwandelte.

Unsere Mittagspause machten wir auf dem Autohof „Rüdenhausen“, wo wir uns gemeinsam eine Gulaschsuppe gönnten.

Nach einem kleinen Stau auf der A9 legten wir beim Rasthof „Köschinger Forst“ unseren ersten Tankstopp ein.

Ca. 40 km vor München erwischte uns ein kurzer Schauer, bzw. nasse Straßen *brrrrrrr* Also kehrten wir auf ein heißes Getränk bei einem Fastfood-Giganten ein. Der Blick des Mannes hinter der Kasse als die mollige Königin nur einen Tee orderte war unbezahlbar 🙂

Gegen 18:45 Uhr kamen wir durchgefroren an unserer Unterkunft in Traunstein an, welche wir über Airbnb gebucht haben.

Link zur Unterkunft

Nach einer heißen Dusche flitzte der Hase los um etwas essbares für den Abend zu besorgen. Dies waren die wohl 2 teuersten, kältesten und ekligsten Döner, die wir je gegessen haben 🙁

Also dies kann auf unserer restlichen Reise definitiv nur besser werden 😉

Endlich sieht man Berge :)