And the winner is …

Nun war es soweit … nachdem Christine und ich festgestellt haben, dass wir über kurz oder lang auch gerne längere Touren unternehmen wollen, haben wir uns ja schon nach einer adäquaten Nachfolgerin für Gisela umgeschaut. So kam es dann auch unter anderem zu dem Test von Molly (Yamaha FJR 1300A). Danach haben wir noch 2 weitere „Kurztests“ gehabt. Hierbei handelte es sich um eine Yamaha MT-09 Tracer und um eine Yamaha XT1200Z Super Ténéré.
Welche Kriterien waren für uns ausschlaggebend ?

  • Aufrechte Sitzposition um Rückenschmerzen vorzubeugen
  • Tourentauglichkeit, und zwar soweit, dass auch der Soziussitz auf längere Zeit bequem ist
  • Die Möglichkeit der Montage von Seitenkoffern
  • ABS
  • Durchzugsstarker Motor
  • Handlichkeit
  • Nettigkeiten wie Tank-, und Ganganzeige

Die MT-09 Tracer sowie auch die XT1200Z Super Ténéré erfüllen alle diese Punkte. Es standen sich also der 3-Zylinder 847 ccm Motor der Tracer und der 2-Zylinder 1199 ccm Motor der Super Ténéré gegenüber. Zuerst haben wir die Super Ténéré unter die Lupe genommen und hatten die Gelegenheit die Maschine 1 Stunde Probe zu fahren.

Also aufgesessen und los ging es.

Gleich beim aufsitzen fällt einem auf, dass man sehr bequem auf der Super Ténéré sitzt und man jede Menge Platz hat, sowohl als Fahrer als auch als Sozius. Der breite Lenker, der breite Tank sowie die hohe und aufrechte Sitzposition machen das Fahren mit der Super Ténéré zum Kinderspiel.
Es war das erste mal das ich einen 2-Zylinder gefahren bin und ich war sehr überrascht wie sehr dieser Motor doch vibriert. Manche Leute mögen das ja toll finden – mir hingegen ging das einfach nur auf die Nerven, dass man egal bei welcher Drehzahl dieses „Wackeln“ im ganzen Motorrad spürt.

Nach etwa 30 Minuten ging es dann wieder zurück zum Händler und für mich stand fest, dass es die XT1200Z Super Ténéré nicht wird.

Eine kurze Pinkelpause später ging es dann auf die MT-09 Tracer. Schon beim aufsitzen fiel mir auf, dass man ganz ähnlich wie auf der Super Ténéré sitzt. Und wieder was dazu gelernt … vorher kannte ich aktuelle 3-Zylinder nur bei der Marke Triumph 🙂

Nunja, was soll ich sagen … der 3-Zylinder der Tracer macht echt Spaß und das selbst bei niedrigster Drehzahl 🙂 Durch den breiten Lenker und das geringe Gewicht lässt sich die Tracer spielend leicht steuern und macht Spaß beim langsamen cruisen, sowie auch bei etwas flotterer Fahrweise. Nach der Probefahrt ging es dann wieder zurück zum Händler und dann hieß es: „sich Gedanken machen“.

Nebenbei hatte ich daheim schon eine Tabelle in Excel mit diversen Motorrädern erstellt, die in Frage kommen könnten (19 Stück an der Zahl 🙂 )

Da ich mich bei meinem Händler sehr wohl fühle, war für mich eigentlich klar, dass es entweder eine Yamaha oder eine BMW wird. Also standen zumindest für mich noch folgende Motorräder als Nachfolger von Gisela zur Auswahl:

Yamaha FJR 1300A
oder
Yamaha MT-09 Tracer

Da der Neupreis der FJR doch um einiges höher ist als der der Tracer, habe ich in diversen Motorradbörsen nach einer gebrauchten FJR zum Preis der Tracer gesucht und da es die FJR schon einige Jahre gibt wurde ich auch fündig.

Zur Auswahl stand dann entweder eine Tracer, die so gut wie neu ist oder eine FJR, die etwa 10 Jahre auf dem Buckel hat. Also habe ich mir Gedanken gemacht und ein paar Nächte drüber geschlafen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es die Tracer werden wird.

Warum nicht die FJR ?

Die FJR ist sicherlich ein gutes Motorrad, aber zum einen wiegt sie etwa 100 kg mehr, was man beim rangieren schon sehr merkt. Das nächste wäre die Technik … diese ist sicherlich in der FJR nicht schlecht und sie hat auch ABS, aber die Technik ist nun mal je nach Maschine etwa 10 Jahre alt. Bei der FJR gäbe es keine Steigerungsmöglichkeit mehr …

Also bin ich ein paar Tage später zum Motorrad Center Darmstadt und habe nach einigen Verhandlungen eine MT-09 Tracer gekauft. Man könnte meinen, dass Christine in all das eingeweiht war, aber nein, ich habe ihr vorerst nichts von dem endgültigen Kauf gesagt 😉 Das Motorrad Center Darmstadt hat meine 2 Motorräder (Yamaha XJ6 Diversion – Gisela & Suzuki GS500E – Susi) in Zahlung genommen und ich konnte am vergangenen Samstag „Martha“ in Empfang nehmen.